Geschichte

Wir – im Wandel der Zeit.

15. April 1966

350 Unteroffiziere wählten den ersten Vorstand der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark. Sie wird als Interessenvertretung der Unteroffiziere und als Zeichen der Treue zur Heimat gegründet. Präsident wird Vizeleutnant Erich Stephanides.

Initiative, Ball der Unteroffiziere (vormals Gesellschaftsabend der Unteroffiziere und später Unteroffiziersball) wird erstmals als Veranstaltung angeboten. Unteroffiziere werden seither dem Publikum vorgestellt.

1967

1976

Interessen im Sinne der Unteroffiziere im Dienst- und Besoldungsrecht benötigten ein Gesetz. Mitglieder gründeten die Personalvertretung. Vizeleutnant Herbert Simmer wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

Das erste Mitteilungsblatt der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark wird mit einer Auflage von 1.250 Stück gedruckt.

1977

1979

Initiative, Ball der Unteroffiziere hat erstmals über 1.400 Besucher und die Unteroffiziersgesellschaft Steiermark 2.000 Mitglieder.

Wir übernehmen die Traditionspflege der Tapferkeitsmedaillenbesitzer.

1981

1982

Papst Johannes Paul II. lädt Präsidenten der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark zu einer Audienz.

Die Unteroffiziersgesellschaft Steiermark erhält als erste von neun Landesorganisationen eine eigene Fahne. Diese gilt als sichtbares Zeichen für Treue, Bewusstsein zur Pflicht und Kameradschaft. Sie wird seither als Symbol der Einigkeit bei jeder Veranstaltung vorangetragen.

1982

1982

Begründung der Partnerschaft mit der Anker Versicherung (später Helvetia Versicherung). Diese Verbindung wird bis heute in gegenseitiger Wertschätzung bewahrt.

Wechsel der Präsidentschaft der Europäischen Unteroffiziersvereinigung von Österreich zu Frankreich. Die Unteroffiziersvereinigung wurde auf der Marinebasis in Toulon gegründet. Partnerstaaten sind Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark, Italien, Niederlande, Polen, Schweiz und Spanien. Portugal und England nehmen als Beobachter teil.

1984

1985

Initiative, Tag der Führungskräfte (vormals Tag der Unteroffiziere) wird erstmals als Veranstaltung angeboten. Unteroffiziere werden seither dem Landeshauptmann und Militärkommandanten vorgestellt.

Unteroffiziere aus der Steiermark gewinnen bei Wettkämpfen der Europäischen Unteroffiziersvereinigung in Frankreich.

1985

1988

Im September 1988 beginnt die Erfolgsgeschichte unserer Informationszeitung „Der Steirische Unteroffizier“. Sie wird mit einer Auflage von 4.000 Stück und vier Ausgaben pro Jahr veröffentlicht.

Initiative, Ball der Unteroffiziere hat erstmals über 3.000 Besucher.

1989

1989

Wir lassen niemanden im Stich. Aus diesem Grund wird der Sterbefonds als Initiative eingeführt.

17 Tagen und 2.244 Kilometer. Radreise von Unteroffizieren von Graz zum Roten Platz in Moskau (damals Sowjetunion/UdSSR) als Zeichen des Friedens.

1990

1996

Anerkennung der Leistungen der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark durch Bundesminister für Landesverteidigung Dr. Werner Fasslabend.

Vizeleutnant Herbert Stockner wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

1997

2003

Informationszeitung „Der Steirische Unteroffizier“ erhält ein neues Format.

Der Leitspruch „Wir Unteroffiziere: Herz, Hand und Seele der Armee“ wird durch einen Corporate Identity Prozess abgeleitet. Bundesminister für Landesverteidigung Günther Platter übergibt das Dekret.

2006

2006

Vizeleutnant Othmar Wohlkönig wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

Antrittsbesuch des Vorstandes der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark beim Landehauptmann Mag. Franz Voves.

2007

2008

Wir lassen niemanden im Stich. Aus diesem Grund wird der Hilfsfonds als Initiative eingeführt.

Initiative, Technik und Sicherheit wird eingeführt. Wir bieten seither mit Instruktoren der Militärpolizei in Kooperation mit der Polizei Steiermark ein Fahrsicherheits- und Geschicklichkeitstraining an.

2011

2013

Plattform. Sicherheit. Steiermark. wird gegründet. Sie hat gemeinsam mit anderen wehrpolitischen Organisation ~70.000 Mitglieder.

Uraufführung des Marsches der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark beim Tag der Führungskräfte im Hof der Grazer Burg. Vizeleutnant Erich Perner komponierte den Marsch mit dem Titel „Herz, Hand und Seele“.

2014

2018

Vizeleutnant Andreas Matausch wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

Antrittsbesuch des Vorstandes der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark beim Militärkommandanten Brigadier Mag. Heinz Zöllner.

2019

2019

Unteroffiziersgesellschaft Steiermark erhält ein neues Markenzeichen. Die Marke prägt seither das Branding der Werbung.

Stabswachtmeister Christian Kickenweiz wird vom Vorstand zum 1. Präsidentstellvertreter kooptiert. Sein Aufgabengebiet umfasst Strategie, Kommunikation & PR.

2019

2020

Informationszeitung „Der Steirische Unteroffizier“ erhält ein neues Konzept.

2021

Die Weichen für ein neues Kapitel sind gestellt – schreiben wir die Zukunft gemeinsam!

geschichte-unteroffiziersgesellschaft-steiermark

Geschichte

Wir – im Wandel der Zeit

15. April 1966

350 Unteroffiziere wählten den ersten Vorstand der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark. Sie wird als Interessenvertretung der Unteroffiziere und als Zeichen der Treue zur Heimat gegründet. Präsident wird Vizeleutnant Erich Stephanides.

1967

Initiative, Ball der Unteroffiziere (vormals Gesellschaftsabend der Unteroffiziere und später Unteroffiziersball) wird erstmals als Veranstaltung angeboten. Unteroffiziere werden seither dem Publikum vorgestellt.

1976

Interessen im Sinne der Unteroffiziere im Dienst- und Besoldungsrecht benötigten ein Gesetz. Mitglieder gründeten die Personalvertretung. Vizeleutnant Herbert Simmer wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

1977

Das erste Mitteilungsblatt der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark wird mit einer Auflage von 1.250 Stück gedruckt.

1979

Initiative, Ball der Unteroffiziere hat erstmals über 1.400 Besucher und die Unteroffiziersgesellschaft Steiermark 2.000 Mitglieder.

1981

Wir übernehmen die Traditionspflege der Tapferkeitsmedaillenbesitzer.

1982

Papst Johannes Paul II. lädt Präsidenten der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark zu einer Audienz.

1982

Die Unteroffiziersgesellschaft Steiermark erhält als erste von neun Landesorganisationen eine eigene Fahne. Diese gilt als sichtbares Zeichen für Treue, Bewusstsein zur Pflicht und Kameradschaft. Sie wird seither als Symbol der Einigkeit bei jeder Veranstaltung vorangetragen.

1982

Begründung der Partnerschaft mit der Anker Versicherung (später Helvetia Versicherung). Diese Verbindung wird bis heute in gegenseitiger Wertschätzung bewahrt.

1984

Wechsel der Präsidentschaft der Europäischen Unteroffiziersvereinigung von Österreich zu Frankreich. Die Unteroffiziersvereinigung wurde auf der Marinebasis in Toulon gegründet. Partnerstaaten sind Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark, Italien, Niederlande, Polen, Schweiz und Spanien. Portugal und England nehmen als Beobachter teil.

1985

Initiative, Tag der Führungskräfte (vormals Tag der Unteroffiziere) wird erstmals als Veranstaltung angeboten. Unteroffiziere werden seither dem Landeshauptmann und Militärkommandanten vorgestellt.

1985

Unteroffiziere aus der Steiermark gewinnen bei Wettkämpfen der Europäischen Unteroffiziersvereinigung in Frankreich.

1988

Im September 1988 beginnt die Erfolgsgeschichte unserer Informationszeitung „Der Steirische Unteroffizier“. Sie wird mit einer Auflage von 4.000 Stück und vier Ausgaben pro Jahr veröffentlicht.

1989

Initiative, Ball der Unteroffiziere hat erstmals über 3.000 Besucher.

1989

Wir lassen niemanden im Stich. Aus diesem Grund wird der Sterbefonds als Initiative eingeführt.

1990

17 Tagen und 2.244 Kilometer. Radreise von Unteroffizieren von Graz zum Roten Platz in Moskau (damals Sowjetunion/UdSSR) als Zeichen des Friedens.

1996

Anerkennung der Leistungen der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark durch Bundesminister für Landesverteidigung Dr. Werner Fasslabend.

1997

Vizeleutnant Herbert Stockner wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

2003

Informationszeitung „Der Steirische Unteroffizier“ erhält ein neues Format.

2006

Der Leitspruch „Wir Unteroffiziere: Herz, Hand und Seele der Armee“ wird durch einen Corporate Identity Prozess abgeleitet. Bundesminister für Landesverteidigung Günther Platter übergibt das Dekret.

2006

Vizeleutnant Othmar Wohlkönig wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

2007

Antrittsbesuch des Vorstandes der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark beim Landehauptmann Mag. Franz Voves.

2008

Wir lassen niemanden im Stich. Aus diesem Grund wird der Hilfsfonds als Initiative eingeführt.

2011

Initiative, Technik und Sicherheit wird eingeführt. Wir bieten seither mit Instruktoren der Militärpolizei in Kooperation mit der Polizei Steiermark ein Fahrsicherheits- und Geschicklichkeitstraining an.

2013

Plattform. Sicherheit. Steiermark. wird gegründet. Sie hat gemeinsam mit anderen wehrpolitischen Organisation ~70.000 Mitglieder.

2014

Uraufführung des Marsches der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark beim Tag der Führungskräfte im Hof der Grazer Burg. Vizeleutnant Erich Perner komponierte den Marsch mit dem Titel „Herz, Hand und Seele“.

2018

Vizeleutnant Andreas Matausch wird Präsident der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark.

2019

Antrittsbesuch des Vorstandes der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark beim Militärkommandanten Brigadier Mag. Heinz Zöllner.

2019

Unteroffiziersgesellschaft Steiermark erhält ein neues Markenzeichen. Die Marke prägt seither das Branding der Werbung.

2019

Stabswachtmeister Christian Kickenweiz wird vom Vorstand zum 1. Präsidentstellvertreter kooptiert. Sein Aufgabengebiet umfasst Strategie, Kommunikation & PR.

2020

Informationszeitung „Der Steirische Unteroffizier“ erhält ein neues Konzept.

2021

Die Weichen für ein neues Kapitel sind gestellt – schreiben wir die Zukunft gemeinsam!

geschichte-unteroffiziersgesellschaft-steiermark